2003

Probearbeit Konzert Französisches Programmheft (v.l.n.r) Marbod Hans (Trompete), Veronika Paleeva (Violine), Alexander Betsch (Vibraphon) sowie Sebastian Mangold (Fagott)

Am 2. und 3. Mai 2003 konnte Manfred Nonnenmann einen lange gehegten Wunsch realisieren: zusammen mit dem Chorale Arioso de Caen, mit dem das Orchester zuletzt vor 7 Jahren musiziert hatte, wurde in einer etwas gekürzten Fassung das Oratorium ‚Elias‘ von Felix Mendelssohn-Bartholdy in Hemmingen und Schwieberdingen aufgeführt.

Der Chor wurde verstärkt durch einige Sänger der Kai-Müller-Chöre und des Oratorienchores Stuttgart. Die Leistung der Franzosen unter ihrer Dirigentin Nicole Le Cacheux ist ganz besonders hervorzuheben, denn sie bewältigten den schwierigen deutschen Text, wie es schien, mühelos und wurden enthusiastisch gefeiert. Zwei excellente Solisten, die Sopranistin Stephanie Maier und den jungen Bassisten David Pichlmaier, hatte Nonnenmann über die Musikhochschule Stuttgart gefunden. Sie begleiteten das Orchester auch auf die Konzertreise nach Caen, wo der ‚Elias‘ bereits am 30. Mai in der schönen Eglise Notre Dame de la Gloriette in Caen aufgeführt wurde, und am 31. Mai in der Eglise Saint-Samson in Ouistreham und wieder unter dem Dirigat von Manfred Nonnenmann. Für die Konzerte hatte der Chorale Arioso ein ansprechendes Programmheft herausgegeben.

Zu den Konzerten in der Normandie kam als Verstärkung auch eine Sängerdelegation des englischen Chores Coventry Philharmonic Choir, sodass wir ein 3-Nationen-Konzert feiern konnten, was im Gedächtnisjahr 60-Jahre Invasion von besonderer Bedeutung war.

Die Herbstkonzerte 2003 firmierten unter dem Titel ‚Solistenkonzert‘ und wurden in der Tat von 4 hervorragenden jungen Leuten bestritten: von der nun 8-jährigen Veronika Paleeva (Violinkonzert von Giovanni B. Viotti), vom Gymnasiasten Sebastian Mangold (Fagottkonzert von Carl Maria v. Weber), vom Jura-Studenten Marbod Hans (Trompetenkonzert von Joseph Haydn) und vom langjährigen zuverlässigen Pauker des Orchesters Alexander Betsch, der inzwischen selber Schlagzeug unterrichtet (Concertino für Vibraphon von Florian Poser).